____________________________________________________________________________________________

2017:

Dieses Jahr war schon früh sehr warm und es regnete auch genügend. Infolgedessen sind die Werborre-Pflanzen schon sehr früh reif geworden. Ich habe hier meine virtuelle Sammlung abgelichtet. All das wächst inzwischen Ende Juni - Anfang Juli in und und um unseren eigenen Garten. Da brauche ich zum Sammeln gar nicht mehr weit zu gehen ;-)

Mit Hilfe meiner Internetseiten finden Sie sicher selbst heraus, um welche Pflanzen es sich jeweils handelt.

Zugegebenermaßen ist ein "faules Ei" darunter. Es ist nicht im Garten fotografiert und auch keine der Nieder-Röder Werzborre-Pflanzen. Aber es ist auch eine Heilpflanze. Wer findet als erster heraus, worum es sich hier handelt?

xxx_01 xxx_02 xxx_03
xxx_04 xxx_05 xxx_06
xxx_04 xxx_05 xxx_06

______________________________________________________________________________________________

2016:

Aufgrund des wechselhaften Wetters mit viel Regen und Sonne wuchsen alle Pflanzen besonders gut. Auch viele der Werzborre - Pflanzen profitierten davon. Am Freitagsmarkt am Puiseauxplatz wurden wieder Sträuße gegen Spenden abgegeben und sie fanden reißenden Absatz. Bei der Messe am Montag in St. Matthias waren dann auch erfreulich viele Sträuße vor Ort, die gesegnet werden konnten.

Ich selbst habe am Samstag eine kleine Fahrradtour rund um Nieder-Roden gemacht und fast alle Werborre auch im Feld gefunden und mitgenommen bzw. fotografiert.

Besonders überraschend war dabei der Fund einer Stelle, wo noch das echte Herzgespann wächst, das ja schon seit Jahren aus dem Werzborre genommen wurde, weil es angeblich nicht mehr auffindbar ist.

Nun wo ich es erfolgreich aus Samen im Garten gezogen habe (siehe Aktuelles 2015, unten), taucht es auf einmal auch wieder in "freier Wildbahn" auf. Sehr erfreulich.

Daher habe ich diesmal darauf verzichtet, den im Wald in großen Mengen wachsenden Wolfstrapp zu sammeln. Er hat den Nachteil, dass er auch ins Wasser gestellt sehr schnell welk wird.

Schön ist auch, dass inzwischen im Hof des Heimatmuseums Nieder-Roden einige der Werzborrepflanzen sich selbst aussäen und jedes Jahr von selbst wieder kommen. Das echte Herzgespann wächst dort im Übrigen auch, weil ich es aus meinem Garten in einen Pflanztopf ausgepflanzt habe. Aber auch Elisabethenstroh, Johanniskraut und ein wunderbares Exemplar eines Fuchsschwanz (siehe Foto) sind im kleinen Hinterhof des Heimatmuseums zu bestaunen.

fuchsschwanz_museumshof_2016

Auf meiner Fotosafari habe ich dieses Jahr die Makrofunktion der Handykamera ausprobiert und bin damit zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen. Nun ja, das Wetter war ja auch herrlich. Da lässt es sich leicht fotografieren.

Ein paar Bilder davon habe ich hier gepostet, viele weitere finden sich unter: Google-Foto-Link

Wer sich auskennt, kann in einigen der Fotos sogar die Koordinaten der Aufnahmestelle finden. Das hat aber offenbar nicht immer geklappt. Sonst wäre es ja auch zu einfach, die entsprechenden Stellen wieder zu finden ;-)

Rainfarn2016 Osterluzei2016 Herzgespann2016
Fuchsschwanz2016 Heideröschen2016 Blutsknopf2016

____________________________________________________________________________________________

2015:

Dieses Jahr war aufgrund des heißen Wetters wenig an Werzborre-Pflanzen zu finden. Daher wurde die gemeinsame Sammlung und der Verkauf auf dem Markt abgesagt.

Ich selbst habe aber durchaus an den bekannten Stellen die gesuchten Pflanzen gefunden und einen Werzborre gemacht. Johanniskraut (Hartehaa), Eisenkraut und Weidenröschen (Elisabethenstroh) waren dieses Jahr schon sehr weit in der Entwicklung und blühten kaum mehr, hatten dafür aber schon viele Fruchtstände aufzuweisen. Besonders beim Elisabethenstroh kommt so der Name erst richtig zur Geltung.

Bei einem Streifzug durch die Felder rund um Jügesheim habe ich sogar einen wild wachsenden Wermut gefunden (wo genau wird nicht verraten). Von solch einer Stelle weiß ich in der Gemarkung Nieder-Roden nicht.

Manchen Werzborre-Pflanzen scheint das Wetter besonders gut bekommen zu sein. Hier ist ein Prachtexemplar von Halwegaul zu sehen, der mir in Weiskirchen vor die Linse kam.

Königskerze_Weiskirchen_2015

Als kleines Quiz habe ich zwei Fotos meines Straußes gemacht, die unten abgebildet sind.

Schauen Sie sich die Fotos zur Übung genau an und finden Sie heraus, was fehlt bzw. was ich zusätzlich in den Strauß aufgenommen habe! ;-)

Strauss2015(1) Strauss2015(2)

die Lösung findet sich hier.

Die "falschen" Pflanzen habe ich inzwischen auch nachgeschlagen. Allein anhand der Fotos sind sie kaum zu bestimmen.

Ich denke es sind diese hier:

A

B

C

D

Außerdem habe ich dieses Jahr versucht, "Echtes Herzgespann" im Garten zu züchten. Es wächst prima (ausreichend Bewässerung vorausgesetzt). Aber bis zur Blüte bzw. Fruchtreife habe ich es bisher noch nicht gebracht. Dazu habe ich wohl zu spät angefangen...

Ein paar Bilder davon habe ich hier:

Herzgespann2015(2) Herzgespann2015(1)

____________________________________________________________________________________________

"Maria Werzweih" 2014

Die Werzborresammlung der Arbeitsgemeinsschaft Heimatkunde e.V. war wieder ein Erfolg. Bei verhältnismäßig gutem Wetter waren einige Erfahrene und einige Neulinge zusammen mit dem Fahrrad in und um Nieder-Roden auf der Suche nach den noch fehlenden Werzborrepflanzen. Die Fahrt ging durch das Kohlsgässje an den Gärten entlang zur stillgelegten Bahn-Nebenstrecke und dann hinter den neuen Kreiseln Richtung Eicheleck. Das zuletzt noch fehlende Elisabethenstroh fand sich dann am "Berkeweesch" kurz vor "Owerroure". Die Bilder zeigen Eindrücke von der Suche und vom Depot der Pflanzen am Heimatmuseum.

Auf der Blutskneppsche-Wies Auf der Blutskneppsche-Wies Auf dem Weg zum Auf dem Weg zum "Aaschel-Eck"
Vorbereitung 2014 (03) Vorbereitung 2014 (01) Vorbereitung 2014 (02)

____________________________________________________________________________________________

Das Binden der Werzborre und der Verkauf der Sträuße (Abgabe gegen eine freiwillige Spende) fand dann am Freitag Vormittag (15.8. = Maria Himmelfahrt) auf dem Nieder-Röder Markt auf dem Puiseaux-Platz statt.

Vorbereitung 2014 (03) Vorbereitung 2014 (01) Vorbereitung 2014 (02)

Abends am 15.8. wurden die Sträuße dann in der Eucharistiefeier in Sankt Matthias gesegnet.